.

HBL fordert Ausbau des Radwegenetzes

Die Mitglieder der Hohenbogenliste haben die Geh- und Radwege an den Staats- und Kreisstraßen in ihrem Vereinsgebiet näher unter die Lupe genommen und zusammengetragen, welche Strecken in der Region ergänzt werden sollen. Das Ergebnis haben nun die beiden Vorsitzenden Markus Müller und Dr. Siegfried Seidl an Landrat Franz Löffler überreicht.
HBL fordert Ausbau des Radwegenetzees
Bei den Kreisstraßen sind es die CHA43 von Warzenried nach Neukirchen b.Hl.Blut und die CHA55 Chambtalradweg Furth im Wald/Arnschwang (Lücken asphaltieren).
Bei den Staatsstraßen sind es an der St2154: Waldmünchen bis Lengau, Haberseign bis Furth im Wald, Abzweigung Auwiesenweg bis Abzweigung Blätterberg, Kolmstein bis Engelshütt. 
An der St2140: Rimbach bis Einmündung St 2138 in Offersdorf und Rimbach bis Furth im Wald.
Dazu kommen noch Abschnitte an Gemeindeverbindungsstraßen wie der Lückenschluss durch das Freibachtal auf dem Gebiet des Marktes Eschlkam oder zwischen Ziegelhütte und Rußmühle in der Gemeinde Gleißenberg.
Löffler lobte die „respektable Detailarbeit“ der Hohenbogenliste, die letztlich der Verbesserung der Verkehrssicherheit und der Attraktivität des im Landkreis Cham in weiten Teilen schon sehr gut ausgebauten Radwegenetzes diene. Er sagte seine Unterstützung zu und zeigte auch gleich Wege für die weitere Umsetzung auf. So müsse man zunächst Prioritäten feststellen und dann an die zuständigen Straßenbaulastträger herantreten. Dies können die Gemeinden, der Landkreis oder der Freistaat Bayern sein.


.
.

xxnoxx_zaehler